Skip to main content

Die Welt der Zahlungseingänge integrieren

Whitepaper

Warum es auf End-to-End-Prozesse ankommt

steigende Kundenerwartungen, ein wachsender Bedarf nach wertschöpfenden Dienstleistungen sowie ein komplexes Regulierungsumfeld. Bedingt durch strukturelle Umbrüche im Finanzwesen und neue Zahlungstechnologien ergeben sich Veränderungen bei der Verarbeitung und Zuordnung von Kundenzahlungen. Entsprechend lassen sich drei Faktoren beobachten, die den Wandel in der Debitorenbuchhaltung stark prägen: Kundenverhalten, Technologien und Regulierung.

Um erfolgreich zu sein, macht es Sinn, die einzelnen Bereiche des Order-to-Cash-Zyklus (O2C) als einen übergreifenden Zahlungseingangsprozess zu betrachten. Mit Hilfe eines solchen End-to-End-Ansatzes können Unternehmen die Effizienz, Transparenz, Compliance und den Betrugsschutz erreichen, um dauerhaft erfolgreich und wettbewerbsfähig zu sein.

Herunterladen